Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


friedhof

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Arbeitskreis Friedhof

Der AK Friedhof befasste sich in der 3. und 4. Sitzung wieder mit der Weiterentwicklung des Eckelsheimer Friedhofs.

Parksituation an Beerdigungen Die Parksituation an Beerdigungen ist problematisch! Die anwesenden Mitglieder des AK Friedhof gingen verschiedene Möglichkeiten zur Problemlösung an. Beim vor Ort Termin einigten sie sich, den Platz links neben dem Friedhof als einzige Variante weiter zu verfolgen. Hier soll das zur Verfügung stehende Gelände eingeebnet und zwei Schilder, mit dem Hinweis Parkplatz Friedhof, aufgestellt werden. Danach soll der Parkplatz immer so gepflegt werden, dass die Möglichkeit zum Parken auch angenommen wird.

Abräumen von Grabstellen Im Teil I, Abteilung A (linkes Gräberfeld) sind zunehmend ungepflegte Grabstellen zu sehen. Hier sind Überlegungen notwendig, wie mit diesem sensiblen Thema verfahren werden soll. Die Mitglieder des AK Friedhof haben die eventuell zur Abräumung in Frage kommenden Grabstellen festgestellt und die entsprechenden Grabnummern notiert. Mit der Friedhofsverwaltung der VG, als zuständige Behörde, soll diese Liste abgestimmt und dann im Nachrichtenblatt veröffentlicht werden.

Friedhofssatzung Hier steht die Weiterentwicklung der bestehenden Eckelsheimer Friedhofssatzung vom 16.1.2008 an. Die AK Mitglieder stellten sich dieser Thematik. Einige notwendige Anpassungen wurden erarbeitet und schriftlich formuliert. In nächster Zeit soll zusammen mit einem Fachmann der Friedhofsverwaltung der VG diese Thematik so weit vorbereitet werden, dass eine zeitgemäße, zukunftsweisende Eckelsheimer Friedhofssatzung erarbeitet werden kann. Diese Satzung soll dann dem Ortsgemeinderat zur Abstimmung vorgelegt werden.

Für den AK Friedhof Wilfried Jung

Zu seiner 2. öffentlichen Arbeitskreissitzung trafen sich Mitglieder des AK Friedhof am 07.02.2015 direkt vor Ort auf dem Friedhof

Diese Mitglieder des AK Friedhof fanden sich am Friedhof ein. V.l.: Hans Friedrich Bäder, Harald Schmücker, Beate Wridt, Manfred Lahm, Ernst Friedrich Schwarz, Katja Skobowsky und Ottmar Schwind. Nicht auf dem Bild Wilfried Jung

Mauer Während der Begehung wurden nach Beschädigungen der Friedhofsmauer gesucht. Diese Stellen wurden gekennzeichnet. Ernst Friedrich Schwarz machte den Vorschlag, die linke obere Ecke und eine weitere Beschädigung an der linken Mauerseite nicht aufzubrechen, sondern auszubessern. Dem konnte gefolgt werden. Ebenso sollen weitere kleinere Beschädigungen lediglich ausgebessert werden.

Baumbestand Alle Bäume für die eine Fällgenehmigung durch die zuständige Behörde (entsprechender Antrag wurde gestellt) erteilt wird, sollen gefällt werden.

Historische Grabsteine Die Flächen, auf denen die historischen Grabsteine platziert werden sollen, sowie einige als historisch anzusehende Grabsteine wurden in Augenschein genommen. Verschiedene Sichtweisen wurden angesprochen. Die an der unteren Friedhofsmauer aufgestellten Grabsteine wurden begutachtet. Wilfried Jung stellte vorab vor, welche Kriterien zur Auswahl der Grabsteine herangezogen werden sollen. Es wird als wichtig erachtet, historische Grabsteine als unwiederbringliches Kulturgut vergangener Generationen zur Aufstellung heranzuziehen Frau Skobowsky stellte fest, dass der Eckelsheimer Friedhof diesbezüglich eine außergewöhnliche Substanz vorzuweisen habe.

Anhand ihres vorgearbeiteten Planes erklärte Planerin Katja Skobowsky, hier Manfred Lahm und Ottmar Schwind ihr Überlegungsschritte zur Gestaltung eines Abschnittes

Ehrenamtliche Arbeiten Es können noch keine Bautätigkeiten aufgenommen werden, bevor die Zuschussfrage und der vorgezogene Baubeginn geklärt ist. Dem Anliegen von Otmar Schwind, ehrenamtliche Tätigkeiten einzubringen, kann aber gefolgt werden. Es würde sich zum Beispiel anbieten vorab alte mit Efeu überwucherte, nicht zuzuordnende Grabstellen, frei zu räumen, um die Grabsteine überprüfen zu können. Weiter könnten eventuelle Patenschaften für historische Grabsteine arbeitstechnisch begleitet werden.

Eckelsheim, 08.02.2015 Für den AK Friedhof Wilfried Jung

Arbeitskreis Friedhof

Zu seiner 1. öffentlichen Arbeitskreissitzung mit Planerin Katja Skobowski, Architektin, Dipl. Ing. (FH), traf sich der AK Friedhof am 29.1.2015 im DGH. Frau Skobowskiy ist beauftragt, einen Antrag an den Investitionsstock, wegen einer Bezuschussung der gesamten Sanierungsmaßnahme für den Friedhof, zu stellen, des Weiteren den Antrag auf vorzeitigen Baubeginn. Bevor dazu keine Ergebnisse vorliegen, kann leider noch keine Bautätigkeit aufgenommen werden. Wilfried Jung setzte sich dafür ein, dass die Umsetzung der einzelnen Abschnitte neu gewichtet wird. So sollen die notwendigen Arbeiten an der Mauerumfriedung vorgezogen werden. Die Teilnehmer waren einvernehmlich der Auffassung so zu verfahren. Bei allen Bäumen, welche die Mauer beschädigen, soll eine Fällmöglichkeit überprüft werden. Wertvolle Bäume sollen erhalten bleiben. Ortsbürgermeister Bäder wird dazu tätig. Frau Skobowsky stellte verschiedene Möglichkeiten zur Schließung der notwendig aufgebrochenen Stellen an der Mauerumfriedung vor. Die Teilnehmer einigten sich auf Stahlprofile, die sich mit Rostpatina überziehen. Frau Skobowsky und Ernst Friedrich Schwarz werden bei Metallbaufirmen, wegen Aussehen und Kosten, vorstellig. Bei der Umsetzung der einzelnen Abschnitte soll die Gestaltung des mittleren oberen Abschnittes vorerst nach hinten verschoben werden, um die Sanierung der Mauer sicher zu stellen. Die Umsetzung der einzelnen weiteren Abschnitte ist im Zeitablauf noch nicht festgelegt. Rainer Mann sprach noch weitere Bestattungsmöglichkeiten an, die eventuell das vorgelegte Konzept ergänzen könnten. Die Möglichkeit zur Erhaltung historischer Grabsteine nahm einen großen Zeitraum der Besprechung ein. Die Teilnehmer einigten sich darauf, im mittleren unteren Abschnitt, so viel wie möglich, als historisch angesehenen Grabsteine zu erhalten, lediglich die Grabumrandung soll, entfernt werden. Der AK sucht entsprechende Grabsteine aus. Damit viele Grabdenkmäler erhalten werden können, sollen Paten zur Aufstellung und Finanzierung gesucht werden. Ein entsprechender Aufruf wird im Nachrichtenblatt platziert. Ein Pate für zwei Grabsteine hat sich schon gemeldet. Für die an der unteren Friedhofsmauer aufgestellten Grabsteine werden noch Möglichkeiten zur Erhaltung und Aufstellung erarbeitet. Darüber hinaus wurden weitere Gestaltungsmöglichkeiten der einzelnen Abschnitte erörtert. Folge- und Pflegekosten sollen in der Umsetzung aller Maßnahmen einer stetigen Überprüfung unterzogen werden. Nachdem der AK Friedhof die Möglichkeit einer Maßnahmeumsetzung erarbeitet hat, wird eine entsprechende Empfehlung dem Ortsgemeinderat zur Abstimmung vorgelegt.

Eckelsheim, 30.01.2015 Für den AK Friedhof Wilfried Jung

friedhof.1428315083.txt.gz · Zuletzt geändert: 06.04.2015 10:11 von udo