Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hv_idee

Initiative DorfEntwicklung Eckelsheim e.V. IDEE

Jahresbericht 2009 des Vorstandssprechers Wilfried Jung am 8. April 2011

In 2009 stand im Vordergrund, zuerst einmal Sponsoren zu gewinnen, um den „Strandpfad der Sinne“ finanziell besser unterstützen zu können und um praktische Arbeiten umzusetzen.

Die Firma RKS hat mit dem Radlader das Gelände eingeebnet. Die Firma bag bvg aus Neu- Bamberg hat die Quader zur Verfügung gestellt. Die Firma Lämmel, Wöllstein hat mit seinem Bagger die Quader aufgestellt, Sandsteinplatten eingebaut und Material, wie Sand und Geröll, von der RKS angefahren. Und immer bei diesen Aktionen mit dabei waren Ernst- Friedrich Schwarz und ich.

Die Sparkasse Worms-Alzey-Ried hat 400€, das RWE 700€, das EWR 500€ und die Rotarier aus Alzey 500€ gespendet.

Mit dem Rotarierclub wurde im August eine Besichtigung und Vorstellung des Projektes unter Führung von Dr. Kuhn durchgeführt.

Im Mai und August haben fleißige Helfer Hand angelegt und Sandsteinplatten geschnitten und gespalten, damit diese für den Einbau brauchbar waren. Zwei Plastikfässer für Feuchtpflanzen konnten eingegraben werden Mit dabei waren Ernst- Friedrich Schwarz, Udo Wilbert, Jürgen und Yes Graf und ich. Marianne Stocker- Maus hat bei einem, Lieselotte und Willi Nußbickel bei einem anderen Einsatz Frühstück gereicht.

Des Öfteren haben sich die Planer des Strandpfades getroffen, Pläne geschmiedet und die Texte für Hinweistafeln und Bepflanzungsalternativen entworfen.

Regelmäßige Berichte über den Stand der Arbeiten wurden im Nachrichtenblatt und in der AZ Alzey veröffentlicht.

Ruth Hoffmann hat einen Ginkobaum gestiftet und auch gepflanzt.

Das waren im Großen und Ganzen die Aktivitäten der IDEE 2009 und mein Bericht dazu.

Wilfried Jung Vorstandssprecher

Jahresbericht 2010 des Vorstandssprechers Wilfried Jung am 8. April 2011

Die IDEE kann auf eine 14 jährige Erfolgsbilanz zurückblicken. Wir wollten und wollen immer noch helfen die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung von Eckelsheim voranzubringen. Die Auszeichnungen und die vielen Projekte, die inzwischen Eckelsheim aufwerten, sind und ich betone das noch einmal, maßgeblich auf 14 Jahre IDEE zurück zu führen.

Wir haben uns am 8. April 1997 in einer historisch einmaligen Situation zusammengefunden. Wir alle schafften dann gemeinsam das gedankliche Fundament, auf dem letztlich die bisher verwirklichten Projekte der Eckelsheimer Bürger aufbauen konnten. Und wir haben auch tatkräftig angepackt und viele Projekte umgesetzt.

Und was geschah im Jahre 2010? Der Erhalt von historischen Grabdenkmälern auf dem Friedhof wurde weiter thematisiert und ist immer noch nicht in Vergessenheit geraten. Ich denke, dass sich um dieses wichtige Thema weiter intensiv gekümmert werden muss. Ein Stück Identität und Eckelsheimer Geschichte sollte auch für künftige Generationen sichtbar gemacht und erhalten werden.

Eine Neuauflage des Eckelsheimer Dorfprospektes ist im Moment hinten angestellt, aber noch nicht in Vergessenheit geraten. Der Kultur und Partnerschaftsausschuss hat zurzeit angedacht, sich mit dieser Sache zu befassen. Wenn Hilfe benötigt wird, bin gerne bereit mich mit Bildbeiträgen zu beteiligen.

Auf Betreiben der IDEE hat die Boul- und Dorfbackofengruppe, unter der Bedachung, im Hof des Gemeindehauses, die historische Sandsteinfassung des Göppeldreschwerkes aus dem Hause Keim/Gieg, in die neue Pflasterung eingebaut. Dadurch konnte dieses Zeugnis aus der Vergangenheit für die Allgemeinheit sichtbar gemacht werden.

An der Beller Kirche habe ich, als Eckelsheimer Bürger, Mitglied im Förderverein Beller Kirche, als Mitglied in der IDEE und von Bella Kultura in Personalunion, aber ganz alleine, das Umfeld der Beller Kirche im Jahre 2010 gepflegt und zusammen mit Ernst Friedrich Schwarz, Udo Wilbert und Anderen die neue Außenbeleuchtung an der Beller Kirche verwirklicht.

Ein weiter für Eckelsheim bedeutender Tourismusanziehungspunkt, ist mit dem „Strandpfad der Sinne“, mühsam im Entstehen. Der Erfinder und Ideengeber Dr. Winfried Kuhn, der ehemalige Ortsbürgermeister Ernst- Friedrich Schwarz, die Siefersheimer Künstlerin Ruth Hoffmann, Beate Wridt und ich wollen das Zukunftsprojekt „Küstenwanderweg“ mit dem „Strandpfad der Sinne“ bereichern. Als ausführendes Organ der Maßnahme hat sich die IDEE bis dato verpflichtet. Und in 2010 hat Peter Wolf mit seiner Ackerrolle Sandsteine, aus der Wendelsheimer Kiesgrube, zum Strandpfad gebracht, bis dann seine Rolle kaputt war. Eine Bad Kreuznacher Firma hat daraufhin mit einem uralten Container LKW, auf betreiben von Ernst Friedrich Schwarz, jede Menge Sandsteine aus der Wendelsheimer Kiesgrube angefahren. Und jetzt liegen diese so auf dem Gelände herum. Wir sind gerade dabei die Firma Lämmel zu motivieren, diese einzubauen und die anderen wichtigen Arbeiten zur Gestaltung des Geländes durchzuführen. Ist aber überaus mühsam! 10 Hinweistafeln sind von der Firma Infoart, Stein Bockenheim fertig gedruckt und von der IDEE schon bezahlt worden. Die Firma Mattheis, Eckelsheim hat den Auftrag die Ständer dazu zu fertigen. Dann müssen diese Schilder nur noch aufgestellt werden!

Heute blicken wir auf 14 erfolgreiche Jahre zurück und fragen uns, wie es weiter gehen soll. Wir befinden uns am Scheideweg. Wir sind alle etwas älter geworden und Einige vielleicht auch etwas müde, wie man so sagt. Andere befinden sich nicht mehr im Kreise der IDEE. Neue Mitglieder konnten bisher noch nicht gewonnen werden. Aktuell hat IDEE 26 Mitglieder.

Ich sehe mich zurzeit, nach der Ära Wolfgang Maus und Guido Schwarz doch mehr oder weniger nur als Platzhalter und ich denke meinem einen, oder anderen Vorstandskollegen geht es genau so. Wir sehen uns als Platzhalter, bis und wenn man das positiv sieht, ein jüngerer motivierter Vorstand die Idee der IDEE, die zukunftsweisende Dorfentwicklung, gemeinsam mit den Bürgern in die Hand nimmt. Und wenn man das negativ sieht, bis es die IDEE nicht mehr gibt und der Verein dann aufgelöst werden muss.

Aber gerade so kleine Dörfer wie Eckelsheim haben eine große Aufgabe vor sich, um die Zukunft zu stemmen. Und deshalb ist es wichtig, dass es weiter eine Gruppe von Menschen gibt, welche die Anstrengungen der Gemeinde unterstützt und auch mit trägt.

Und – es muss nicht die IDEE sein!

Eine Gruppe von Menschen, die neue zukunftsweisende Ideen entwickelt und versuchen wird, diese im Einklang mit den Entscheidungsträgern umzusetzen.

„Der Große Gemeinde-Check“ der Verbandsgemeinde Wöllstein wird vielleicht so manche Aussage für Eckelsheim treffen, an der sich vielleicht zukünftig orientiert werden muss. Je nachdem wie aussagekräftig dieser Check sein wird, wir werden einfach nicht darum herum kommen, vielleicht einige Dinge neu zu überdenken.

Nichts ist beständiger, als der Wandel in der Gesellschaft. Wer alles nur so lässt, wie es ist, wird vom Wandel überrollt werden und ein so kleines Dorf wie Eckelsheim nicht voranbringen

Die IDEE und/oder andere motivierte Eckelsheimer Bürger müssen ein Stück dazu beitragen den Charme von Eckelsheim zu erhalten und darüber hinaus Eckelsheim zukunftsfähig zu machen!

Und so ein motivierter Eckelsheimer Bürger ist Ernst Friedrich Schwarz. Er hat vor, eine so genannte „Rentnerband“ zu gründen. Eckelsheimer Bürger, die ehrenamtlich für die Gemeinde Arbeiten verrichten wollen, die so nicht gemacht werden würden. Sie wollen mitzuhelfen Dinge zu erhalten und zu verbessern und damit Eckelsheim ein Stück weit attraktiver zu machen. Ich habe Ernst Friedrich Schwarz angeboten, dass diese „Rentnerband“ in der IDEE aktiv sein und hier ihre Heimat finden könnte. Die IDEE könnte Pate bei diesem Projekt sein. Mal schauen, ob dies verwirklicht werden kann.

Ein zweiter engagierter Eckelsheimer Bürger ist Jens Lahm, der mit von ihm selbst motivierten Eckelsheimer Bürgern die Abrundungspflanzung am Neubaugebiet am Sportplatz durchführen will. Vorausgesetzt, dass sein, bei der zuständigen Behörde eingereichter Pflanzvorschlag, genehmigt wird. Wenn dies dann zum Tragen kommen sollte, sind ungefähr 600 Pflanzen in Form von Bäumen und Sträuchern, eventuell im Herbst zu pflanzen. Die IDEE kann dann Pate bei diesem Projekt sein und die Pflanzung unterstützen helfen. Mal schauen, ob dies verwirklicht werden kann.

Und nun will ich Euch noch das jüngste Kind der IDEE vorstellen, das ich am 31. März 2011 fertig gestellt habe: Es handelt sich um die schriftliche Definition eines Ortsrundganges durch Eckelsheim. Verfasst für Insider und alle, die sich dafür interessieren, sich orientierenden möchten und eventuell Ortsführungen übernehmen wollen.

Ihr seht, es tut sich etwas und es geht weiter.

Aber gerade kleine Gemeinden brauchen auch von außerhalb Unterstützung, damit sie wirklich Zukunft haben können. In Zukunft kommt es an: auf die Verknüpfung von Wein, Gastronomie, Tourismus und Kultur auf gehobenem Niveau. Das Beste sollte nie hinter uns liegen, sondern vor uns!!!

So, und das waren im Großen und Ganzen die Aktivitäten der IDEE 2010 und mein Bericht dazu.

Wilfried Jung Vorstandssprecher

Nachbericht Jahreshauptversammlung 8.4.2011

IDEE definiert Ziele Strandpfad hat Priorität

Die Initiative DorfEntwicklung Eckelsheim e.V. IDEE definierte in ihrer Jahreshauptversammlung am 8. April (dem historischen Gründungsdatum 1997!) ihre Ziele. So sollen vorrangig, die personellen und finanziellen Ressourcen, für den „Strandpfad der Sinne“, der im Rahmen des Küstenwanderweges als weitere touristische Attraktion entsteht, eingesetzt werden. Weitere Ziele der IDEE konkretisierten sich mit dem Erhalt von historischen Grabdenkmälern auf dem Friedhof, der Neuauflage des Eckelsheimer Dorfprospektes und der Errichtung einer greifbaren Symbolik des Beller Brunnens für Touristen und Wanderer. Vorstandssprecher Wilfried Jung führte in seinem Jahresbericht aus, dass der „Strandpfad der Sinne“ zurzeit die Kräfte bindet. Viele Firmen und Institutionen unterstützen dieses Vorhaben materiell und auch finanziell, sodass es möglich wird, weiter an diesem Projekt zu arbeiten. Ein Teil der Hinweisschilder, für den insgesamt 1,6km langen Parcours, sind schon gefertigt und sollen in Kürze aufgestellt werden. Als nächstes steht dann die weitere Gestaltung des Geländes an. Jung berichtete weiter, dass der motivierte Eckelsheimer Bürger Ernst Friedrich Schwarz eine „Rentnerbande“ gründen möchte, die für die Gemeinde tätig werden soll. Das Angebot, dass die IDEE Pate für dieses Projekt sein könnte, besteht. Ebenso ist beabsichtigt, den Eckelsheimer Bürger Jens Lahm bei der Abrundungspflanzung des Baugebietes am Sportplatz zu unterstützen. Als letzte Aktion stellte er das jüngste Kind der IDEE vor, welches die schriftliche Definition eines ausführlichen Ortsrundganges durch Eckelsheim beinhaltet. Dieser Ortsrundgang ist aufgebaut auf historischem Hintergrund, gestützt auf geschichtlichen Daten und auf den neuesten Stand. Gedacht ist er zur Unterstützung für Insider und alle, die sich dafür interessieren, sich orientieren möchten und eventuell Ortsführungen übernehmen wollen. Bei der anschließenden Neuwahl ergab sich folgendes Ergebnis: Vorstandssprecher sind Wilfried Jung und Manfred Lahm, Schriftführerin Birgit Schmücker und Kassenführerin Beate Wridt. Zu Kassenprüfern wurden Marianne Stocker- Maus und Harald Schmücker gewählt. Es muss möglich sein, Eckelsheim weiter auf dem Erfolgsweg zu begleiten und neue Ideen zu entwickeln. Dazu gehört eine intakte Dorfgemeinschaft, die sich vorbehaltlos gegenseitig unterstützt. Nichts ist beständiger, als der Wandel in der Gesellschaft. Wer alles nur so lässt, wie es ist, wird vom Wandel überrollt werden und ein so kleines Dorf, wie Eckelsheim nicht voranbringen. Die IDEE und/oder andere motivierte Eckelsheimer Bürger müssen ein Stück dazu beitragen den Charme von Eckelsheim zu erhalten und darüber hinaus Eckelsheim zukunftsfähig zu machen! Aber gerade kleine Gemeinden brauchen auch von außerhalb Unterstützung, damit sie auch wirklich Zukunft haben können. In Zukunft kommt es an, auf die Verknüpfung von Wein, Gastronomie, Tourismus und Kultur auf gehobenem Niveau. Das Beste sollte nie hinter uns liegen, sondern vor uns! Wilfried Jung Vorstandssprecher

hv_idee.txt · Zuletzt geändert: 01.03.2012 10:28 von udo